Haus der Kinder – Akteneinsicht und kein Ende in Sicht?

Gestern wurde in der Gemeindevertretung der Bericht des Akteneinsichtsausschusses vorgetragen. Eine Skandalchronik!
Die Stellungnahme der Fraktion der Alternativen Liste ALMA:
Abschließende Bewertung_final_anonym

Auf ALMA-Initiative kam es immerhin zu einem einstimmigen Beschluss aller Fraktionen, der Konsequenzen aus dem Bauskandal um das Haus der Kinder zieht:
Beschlussvorlage Akteneinsicht_final
Jetzt sind alle Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter gefordert, der Verwaltung auf die Finger zu sehen und die Umsetzung der Konsequenzen einzufordern.

Nicht genug mit der Vergangenheit! Leider scheint auch bei der aktuellen Sanierung 2013 nicht alles im grünen Bereich. Die ALMA-Fraktion reagierte mit einer umfassenden Anfrage an den Gemeindevorstand. Hier unsere Anfrage und das Antwortschreiben des Bürgermeisters. Wieder einmal scheint die kommunale Verwaltung zu spät zu handeln!
Sanierungsarbeiten HdK 2013

Antwort_GVo_Sanierungsarbeiten HdK 2013

Aufklärungsarbeit wird vom CDU-Vorsitzenden behindert

In einem Pressegespräch am 28.11.2012 informierten die Fraktionen der SPD und der Alternativen Liste ALMA darüber, dass im Akteneinsichtsausschuss der Gemeinde die Arbeit der Ausschussmitglieder vom CDU-Vorsitzenden Heinz behindert werde, da es den Gemeindevertreter/innen gegen geltendes Recht untersagt wird, Notebooks zur Anfertigung ihrer persönlichen Notizen zu verwenden. Die Folge: Mehrarbeit für die Ausschussmitglieder und ein reichlich „unterkühltes“ Klima im Ausschuss.

Mehr dazu unter:  Offenbach Post, op-online vom 30.11.2012

Und hier: Echo-online vom 04.12.2012